Donnerstag, 9. April 2015

Milchschnittenkuchen {im Kühlschrank gebacken}


Die liebe Julia von Kochliebe hat noch bis zum 19.4. ihr Blogevent "Glücksküche" laufen bei dem ich mit diesem Beitrag gerne mitmachen möchte.

Welches Rezept macht mich glücklich?
Bei diesem Rezept eigentlich alles: Obst in Kombination mit ungesundem Süßkram, besser geht's nicht! 
Ein Kuchen für wahre Erdbeermädchen und echte Milchbubis.
Aber beim Verfassen dieses Beitrags ist mir auch klar geworden, dass seit ich Blogge die Liebe zum Backen, immer größer wird und mir jedes fertige Rezept eine Portion Glück beschert. Absolute Glücksküche also!


Diesen leckeren Milchschnittenkuchen habe ich vor fast 2 Jahren (?) schon einmal gebacken und ihn heute für Euch sozusagen, neu interpretiert!
Das tolle: ihr braucht nicht so viele Zutaten und der Backofen darf auch mal Pause machen.

Für einen Kuchen mit ca 17 cm Durchmesser braucht man:

* ca. 8 Milchschnitten
* 250 g Speisequark
* 250 g Ricotta 
* 5 Blatt Gelantine
* 1 Pck Vanillezucker
* 4 EL Zucker
* eine Schale Erdbeeren

Ausserdem habe ich noch ein Päckchen Gelatine in ca 150 ml Erdbeersaft aufeglöst und den Kuchen nach dem kalt werden damit überzogen und fest werden lassen: würde ich das nächste mal aber wieder weg lassen, da es für meinen Geschmack einfach zu viel des Guten war! 
Edit: es ist wirklich nur für die Optik gut!


Die Springform (wie oben) mit Backpapier auslegen und die Milchschnitten darin verteilen. Einige müssen passend zugeschnitten werden.
 Erdbeeren halbieren und am Rand aufstellen. Die restlichen Erdbeeren grob würfen und in der Mitte verteilen. 
Ricotta und Speisequark zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker glatt rühren.
Die Gelatine nach Packungsanweisung in kalten Wasser einweichen und dann in einem Topf auflösen. Sofort zusammen mit der Creme Mischung verrühren.
Die fertige Creme gleichmässig über den Erdbeeren verteilen und mit einem Löffel glatt streichen.
Den Kuchen mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen und nach Wunsch mit Erdbeerscheiben garnieren.




Kommentare:

  1. Von einem Milchschnittenkuchen habe ich noch nie gehört, finde ich aber richtig toll. Das muss ich unbedingt mal machen.
    Lieben Gruß, chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das - er ist total lecker und passt wunderbar in die Jahreszeit!
      Liebe Grüße

      Löschen