Dienstag, 18. November 2014

Whoopie Pies mit Erdnussbuttercreme Füllung


Wow!
Wow, das ist einfach ein anderes Wort für "Whoopie". Kleine gefüllte Kuchen die Wow heissen? Die können ja nur gut sein! 
Ob das stimmt wollte ich nun endlich mal testen!

Es gab dieses Jahr eine richtige Welle um diese kleinen Dinger; in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen und Farben wurden sie gebacken und gefüllt.
Spring also mal mit auf, auf diese Welle.

Und wie das ja so bei mir ist: natürlich mit Schoko ;-)

Inspirieren lassen habe ich mich von diesem Rezept von der lieben Miss Blueberrymuffin.
Sie sehen einfach zu köstlich aus.

Leider - und bitte macht diesen Fehler nicht - sind sie mir viel zu groß geraten! Bedenkt, dass sie beim Backen unglaublich auf gehen. Spritzt sie also lieber kleiner auf wie ihr denkt und lasst genug Abstand zwischen ihnen! Meine kamen sich im Ofen nämlich ziemlich nahe...




Für 12 Whoopie Pies (meiner Größe) benötigt ihr folgende Zutaten:


* 2 Eier
* 300 g Zucker
* 1 Pck Vanillezucker
* 260 g Naturjogurt (3,5% Fett)
* 60 ml Vollmilch
* 150 g Butter
* 400 g Mehl
* 80 g Backkakao
* 2 TL Natron
* 1/2 TL Backpulver

und für die Füllung


* 350 g Erdnussbutter (die Cremige)
* 250 g Speisequark (40%)
* ca 100g Puderzucker 


Zubereitung


Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
Die Butter in einen kleinen Topf geben und vollständig schmelzen.

Die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. Jogurt und Milch hinzugeben. Zusammen mit der Butter in der Rührschüssel vermischen. 
Mehl, Backpulver, Natron, Vanillezucker und Kakao vermischen und Löffelweise in die Rührschüssel geben und mit den feuchten Zutaten vermixen. 

Die Masse in einen Spritzbeutel mit glatter Lochtülle geben und Kreise auf das Backpapier spritzen.

Ca 10-15 Minuten backen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Erdnussbutter mit dem Quark kräftig verrühren und nach Belieben mit dem Puderzucker süssen.

Immer 2 passende Whoopie Hälften suchen, füllen und leicht andrücken.

Mein Fazit

Das Tolle: Die kleinen Kuchen sind wirklich nicht sehr süss und man kann sie über die Füllung komplett unterschiedlich gestalten. So ist für jeden was dabei!
Die Zubereitung geht super schnell und somit ist im Null Komma Nix eine Kleinigkeit für den Nachmittagskaffee geschaffen. 
Das nächste mal werde ich sie aber auch fruchtig machen - denn meine Variante macht seeeeehr satt ;-)




Kommentare:

  1. Die sehen ganz wunderbar aus! Für Erdnussbutter bin ich immer zu haben :) Das Rezept pack ich mir gleich mal ein.

    AntwortenLöschen