Freitag, 10. Oktober 2014

Gedeckter Apfelkuchen

Hallo geliebter Herbst!
Hallo Apfelkuchen-Wetter!

Geht es Euch auch so? Kaum wird es draussen etwas kühler und die Blätter verfärben sich von ihrem eintönigen Grün und die tollsten Farben die die Natur uns bietet, bekomme ich große Lust auf selbst gebackenen Apfelkuchen. Dieses mal habe ich wieder ein neues Rezept ausprobiert, das ich bei
S-Küche entdeckte! Es sollte sich lohnen ;-) Es entstand ein - für mich - perfekter, gedeckter Apfelkuchen!


Da ich meistens für 2-4 Personen backe habe ich auch hier wieder meine 20er Springform genommen. Wollt ihr dieses Kuchen größer Backen, verdoppelt einfach die Mengen (soll er dagegen niedriger werden könnt ihr die Füllung bei der einfachen Menge lassen, es sollte trotzdem reichen!)


Hier nun also die Zutaten für einen kleinen Kuchen

Für die Teig
* 250 g Mehl
* 225 g kalte Butter (direkt aus dem Kühlschrank)
* 50 g Zucker
* eine Prise Salz
* 60 ml sehr kaltes Wasser

Für sie Füllung
* 4-5 Äpfel "Boskop"
* 200 g Rosinen (geht natürlich auch ohne)
* 100 g Zucker
* 300 ml Apfelsaft
* 1 TL Zimt
* 1 Pck Vanille Pudding Pulver
* 60 g Speisestärke

Für den Teig Mehl, Butter, Zucker uns Salz gut miteinander verkneten und am Ende das Wasser hinzugeben. Den nun sehr klebrigen Teig, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung die Äpfel schälen und klein schneiden. 200 ml des Apfelsaftes und einen Topf geben und zusammen mit Zucker und Zimt aufkochen. Die Äpfel + Rosinen hinzufügen und mindestens 3 Minuten dünsten. 100 ml Apfelsaft zusammen mit dem Puddingpulver und der Speisestärke glatt rühren und zu den Äpfeln geben. Sehr schnell alles miteinander verrühren und von der Platte nehmen. Noch einmal kräftig rühren und abkühlen lassen. 

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
Die Springform fetten und mit Backpapier auslegen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen (Boden und Deckel "Stanze" ich immer mit der Springform aus), den Boden und den Rand hinein formen und bis oben hin mit der Apfelmasse füllen. Dann den Teig-"Deckel" oben drüber legen und vielleicht noch aus Teigresten verzieren?

Den Kuchen etwa 45 Minuten goldbraun backen.

Nach Wunsch noch mit einer Mischung aus Puderzucker und Zitronensaft überziehen.

Fertig. Lecker.






Kommentare:

  1. OHHHH guat hob ma grod soooo an 20 ga FORM kauft,,
    toll dann kann i den glei mol probiern,, FREU,,, freu,,
    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Den Deckel mit der Form auszustanzen ist ja mal ne geniale Idee. Darauf bin ich nie gekommen!

    AntwortenLöschen