Mittwoch, 18. Juni 2014

Cranberry-Cakes {Karens Wanderbuch}


Endlich war es soweit!!
Karens Wanderbuch lag - hübsch verpackt von Sonja - in meinem Briefkasten.
Ich muss zugeben: ich habe noch nie ein Buch mit so viel Sorgfalt in Liebe in den Händen gehalten, weil ich wusste welche tollen Blogger es schon in den Händen hielten und wer sich noch alles darauf freuen dürfte. Es war großartig all die Notizen und Anmerkungen zu lesen und durch die Rezepte zu stöbern… 
Joa, dann kam der echt harte Part: ich musste mich für entscheiden welches dieser tollen Rezepte ich backen möchte. Keine einfache Sache sag ich Euch! Am Ende wurden es dann sogar zwei, mehr dazu aber im Laufe der Woche ;-)


Jedenfalls fiel meine 1. Wahl auf die Cranberry-Cakes, da ich diese Früchtchen liebe. Ausserdem versprach der Teig eine ideale Wahl für warme Sommertage zu sein :-)


Für 12 Stück benötigt man: 

Für den Teig

* 100 g getrocknete Cranberrys
* 100 g getrocknete, gesüsste Ananas
* 100 ml Wasser
* 1 Eiweiss
* 1 Eigelb
* 1 Ei
* 1 Prise Salz
* 100 g Zucker
* 50 g abgezogene gem. Mandeln
* 1 Pck geriebene Orangenschale
* 1 Pck geriebene Zitronenschale
* 150 g zimmerwarme Butter oder Margarine
* 150 g Mehl
* 1 1/2 TL Backpulver

Für das Topping

* 1 Pck Vanille Pudding Pulver
* 2 EL Zucker
* 400 ml Milch
* 200 g Butter
* 150 g Puderzucker
(oder die schnelle Variante, wie ich sie gewählt habe: 400 g Schlagsahne, Vanillezucker und Sahnesteif)

Zum Garnieren

* 50 g getrocknete Cranberrys
* 50 ml brauner Rum (wahlweise auch Apfel oder Orangensaft)




Zum Vorbereiten, wenn ihr die Variante des Pudding-Toppings wählt, aus Puddingpulver, Zucker und Milch einen Pudding nach Packungsanleitung (aber mit den hier vorgegebenen Mengen) zubereiten. Damit sich keine Haut bildet, den fertigen Pudding sofort mit Frischhaltefolie abdecken. 
Den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Für den Teig in der Zwischenzeit die Cranberrys und Ananasstücke klein hacken und in eine hitzebeständige Schüssel geben. Das Wasser kurz aufkochen lassen und über die Früchte giessen. Mehrfach umrühren, damit sie das Wasser gleichmässig aufsaugen.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ein Eiweiss mit dem Salz steif schlagen und nach und nach die Hälfte des Zuckers (also 50 g) hinzugeben. 

In einer zweiten Schüssel ein Eigelb zusammen mit einem Ei, Mandeln, Zitronen- und Orangenschale, restlichen Zucker und Butter schaumig rühren. Die abgekühlte Früchtemischung unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und kurz unter die Fettmasse rühren. Zuletzt Eischnee auf niedrigster Stufe kurz unterrühren.

Teig in die Mulden eines mit Förmchen ausgelegten Blechs geben und im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen (Achtung! Bei mir waren 25 Minuten schon fast zu lange!)

Die fertigen Cakes auf einem Kuchenrost komplett erkalten lassen.

Zum Garnieren die Cranberrys mit Rum (oder Saft) in einem Topf mischen und zugedeckt etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze erwärmen, bis sich die Früchte vollgesogen haben. Abkühlen lassen.

Für das Topping Butter mit Puderzucker cremig aufschlagen und nach und nach den abgekühlten Pudding unterrühren. Achtung: damit es nicht gerinnt ist es wichtig das alles die gleiche Temperatur hat. 
Die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben, erst Spiralförmig auftragen und noch einen weiteren Ring auf den äusseren Rand setzten, damit die Cranberrys in die Vertiefung gesetzt werden können. 

Das gleiche kann natürlich auch mit der Schlagsahne gemacht werden ;-)


Ein - wie ich vermutet habe - tolles Rezept für einen warmem Sommertag.

Ausserdem auch ein großes Lob an Dr. Oetker. "Cupcakes & Muffins von A-Z" ist ein wirklich tolles Backbuch mit vielen neuen Ideen und Inspirationen geworden!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen