Samstag, 20. Oktober 2012

Petit fours {Geduldsprobe}



Gestern dachte ich "mach ich doch mal schnell ein paar Petit fours - perfekt für eine kleine Party bei einer lieben Freundin am Abend"... aus "mal schnell" wurden dann mehrere Stunden aber es hat sich gelohnt!

Für den Biskuit (für etwa 21 Petit fours) habe ich genommen:

*5 Eier
*1 Prise Salz
*100 g Zucker
*1 Päckchen Vanillezucker
* 125g Mehl
* 1 Msp Backpulver

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Das Backblech mit Backpapier auslegen. Für den Biskuit Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Wen es fest zu werden beginnt Salz, Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Die Eigelbe nach und nach unter den Eischnee rühren. Mehl mit Backpulver locker aber gründlich unterheben.
Teig auf dem Backblech verstreichen und etwa
12 Minuten backen.
Auf der Arbeitsplatte ein Küchentuch ausbreiten und mit Zucker bestreuen. Den fertigen Biskuit aus dem Ofen nehmen und mit Schwung auf das Küchentuch stürzen. Das Backpapier abziehen.

Während der Biskuit abkühlt kann man schonmal die Füllung vorbereiten. Ich habe mit für folgende Variante entschieden:

*150g eingelegte Erdbeeren aus dem Glas
*50 g Erdbeerkonfitüre

Die Früchte klein schneiden oder mit einer Gabel zerdrücken und mit der Konfitüre mischen. (Das Gleiche funktioniert natürlich auch zB Aprikosen oder anderem Obst - nur sollte es wirklich so fein wie möglich geschnitten werden.)

Der abgekühlte Biskuit muss nun in 3 gleich grosse Teile geschnitten werden. 2 der Drittel werden nun mit der Fruchtfüllung gleichmäßig bestrichen und mit der beschichteten Seite nach oben übereinander gelegt. Die 3. Scheibe kommt ganz nach oben.

Für den nächsten Schritt benötigt man:

*150g Marzipan-Rohmasse
*Puderzucker 
*Zitronensaft

Das Marzipan mit 50g Puderzucker verkneten und dünn in Größe des Biskuitstapels mit Hilfe einer Küchenrolle ausrollen. Jetzt etwas Puderzucker mit Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse verrühren und auf den Biskuitstapel streichen. Danach die Marzipanplatte darüber legen, leicht andrücken und die Ränder gerade schneiden.




Nun muss der Stapel mit einem langen Messer in gleich grosse quadratische Teile geschnitten werden.



Jetzt wird es kreativ:
Wieder wird Puderzucker mit Zitronensaft angerührt und kann nach belieben gefärbt, auf alle Seiten der Petit fours aufgetragen und dekoriert werden.




Der Einfachheit  halber bin ich bei farblos geblieben und hab mich für ein rosa Dekor entschieden.









Und: Sie schmecken einfach FANTASTISCH! 

Kommentare:

  1. Wahnsinn! Mein Neid ist dir Gewiss!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja toll aus :)
    Ich habe auch mal welche gemacht, es ist wirklich eine menge Arbeit und meine sahen auch nicht so schön gleichmäßig aus wie deine. Aber diese kleinen Dinger schmecken einfach phantasitisch ;)

    AntwortenLöschen